Abschlußbericht der Katastrophenlage in Neukirchen vom 10.01.19 - 16.01.19

HLF Schnee klein


Am 10.01.19 wurde von Landrat Georg Grabner um 10.15 Uhr der Katastrophenfall für den südlichen Landkreis Berchtesgadener Land sowie für die Gemeinde Teisendorf mit dem Ort Neukirchen am Teisenberg erklärt. Grund waren die zu diesem Zeitpunkt herrschende Schneelage, die anhaltenden Schneefälle sowie die damit verbundenen Gefahren für die Bürgerinnen und Bürger, wie die Schneelasten auf Dächern und Bäumen.

Während der sieben Tage des Katastrophenfalls für den Ort Neukirchen waren eine enorme Anzahl von Einsatzkräften, Firmen und privaten Helfern damit beschäftigt, die Straßen frei zu bekommen und frei zu halten, die Zufahrt zu abgeschnittenen Ortsteilen wieder herzustellen, und vor allem durch das Abschaufeln der hohen Schneelasten von Dächern den Einsturz von Gebäuden abzuwenden. An mehreren Tagen wurden dazu über 250 Einsatzkräfte in Neukirchen zusammengezogen.

Im Feuerwehrgerätehaus in Neukirchen wurde eine Einsatzzentrale eingerichtet, in der alle Informationen aus dem Ort zusammenliefen, und von wo aus der Einsatz sämtlicher Kräfte sowie schwerer Maschinen diverser Firmen koordiniert wurde. Die Einsatzleitung übernahm hier 1. Kommandant Florian Pfisterer. Unterstützt wurde er von Kreisbrandmeister Stefan Ufertinger als Verbindungsglied zur Abschnittsführungsstelle Nord in Ainring. Die Koordination der Einsätze führte 2. Kommandant Christian Langwieder mit Unterstützung durch mehrere Helfer der Feuerwehr Neukirchen.

Im Einsatz waren in Neukirchen während des Katastrophenfalls die Kräfte von 14 freiwilligen Feuerwehren, 14 Gruppen des Technischen Hilfswerks, jeweils zwei Gruppen von Bergwacht und Wasserwacht, eine Einheit der Bereitschaftspolizei, sowie mehrere Einheiten von BRK und Malteser Hilfsdienst.

Insgesamt wurden während der Katastrophenlage in Neukirchen 256 Einsätze abgearbeitet, an 240 Gebäuden wurde das Dach abgeschaufelt. Dabei wurden lediglich drei leichte Verletzungen von Einsatzkräften gemeldet.

Bis zum Abend des 15.01.19 konnte die Liste mit den als gefährdet eingestuften Gebäuden in Neukirchen vollständig abgearbeitet werden.

Am 16.01.19 um 8.00 Uhr erklärte Landrat Georg Grabner für die Gemeinde Teisendorf den Katastrophenfall als beendet.

 

Ein herzliches Dankeschön der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen geht an die Bevölkerung von Neukirchen für die hervorragende Unterstützung unserer Arbeit in Form von Brotzeiten, Kuchenspenden, warmen Getränken, die Mithilfe mit Traktoren, der Leihgabe von Schneeschaufeln, und vielem, vielem mehr.

 

Die Feuerwehr Neukirchen möchte sich für die großartige Unterstützung auch bei folgenden Organisationen und Firmen bedanken:

 

- Freiwillige Feuerwehr Oberteisendorf

- Freiwillige Feuerwehr Teisendorf

- Freiwillige Feuerwehr Weildorf

- Freiwillige Feuerwehr Surheim

- Freiwillige Feuerwehr Saaldorf

- Freiwillige Feuerwehr Aufham

- Freiwillige Feuerwehr Laufen

- Freiwillige Feuerwehr Ainring

- Freiwillige Feuerwehr Anger

- Freiwillige Feuerwehr Freilassing

- Freiwillige Feuerwehr Piding

- Freiwillige Feuerwehr Rosenheim

- Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt

 

- Bergwacht Altötting

- Bergwacht Bad Reichenhall

 

- Wasserwacht Laufen

- Wasserwacht Bad Reichenhall

 

- THW Ortsverband Nürnberg

- THW Ortsverband Ingolstadt

- THW Ortsverband Hilpoltstein

- THW Ortsverband Dinkelsbühl

- THW Ortsverband Laaber

- THW Ortsverband Regensburg

- THW Ortsverband Nördlingen

- THW Ortsverband Wörth

- THW Ortsverband Dillingen

- THW Ortsverband Mallersdorf

- THW Ortsverband Freising

- THW Ortsverband Schwandorf

- THW Ortsverband Kaufbeuren

- THW Ortsverband Simbach

 

- Bereitschaftspolizei Dachau

 

- BRK SEG Teisendorf (Bereitschaft)

- BRK SEG Freilassing (Bereitschaft)

- BRK Betreuungsdienst Ainring (Verpflegung)

- Malteser BGL (Verpflegung)

 

- Kreisbrandmeister Stefan Ufertinger (Verbindungsglied zur Abschnittsführungsstelle Nord in Ainring)

- 1. Bürgermeister Thomas Gasser (Unterstützung Einsatzleitung)

- 2. Bürgermeister Norbert Schader (Unterstützung Einsatzleitung)

- Mitglieder der Kreisbrandinspektion in der Abschnittsführungsstelle Nord in Ainring

- Landratsamt BGL mit Landrat Georg Grabner

- Mitarbeiter Bauhof Teisendorf und Gemeindeverwaltung Teisendorf

- Firmen mit schweren Maschinen wie Radlader, Bagger, Traktoren mit Kipper, usw. (Fa. Moosleitner, Fa. Pohl, Fa. Putzhammer, Fa. Strehhuber, Fa. Schaffhauser, Lohnunternehmen Schmuck, Lohnunternehmen Hiebl)

- Gasthof Mesnerwirt Neukirchen (Verpflegung)

- Firma Langwieder, Tankstelle Neukirchen (verlängerte Öffnungszeiten)

- Dorfbäck Oswald Neukirchen (Verpflegung)

 

Nicht zuletzt geht der Dank der Führung der Feuerwehr Neukirchen an die eigenen Einsatzkräfte, die während der Katastrophenlage ihre gesamte Energie dafür aufbrachten, die Einsätze abzuarbeiten und den Betrieb der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen aufrecht zu erhalten. Ein großer Dank gebührt auch den Firmen und Arbeitgebern, die auf ihre Mitarbeiter für den Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr tagelang verzichten mussten.

Herzlichen Dank !!!